Wissenswertes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wissenswertes

Beitrag  Blanche am Di 23 Aug 2011, 23:39


Wissenswertes

Golden Girls ist der Titel einer amerikanischen TV-Comedy-Serie mit insgesamt 180 Folgen. Diese wurden im Zeitraum von 1985-1992 im Farbformat abgedreht, von Touchstone Television produziert und vertrieben durch Buena Vista Television. Beide Firmen gehören zum Disney-Konzern. Auf der Suche nach einem Prime-Time Hit mit bereits erfolgserprobten Schauspielern wendete sich Disney an das Producer-Team Paul Junger Witt, Tony Thomas und Susan Harris. Gemeinsam erschufen sie die unglaublich erfolgreiche Sitcom "The Golden Girls".

Dank der Golden Girls mutierte Touchstone Television zu einem führenden Lieferanten der amerikanischen TV Networks. Zuvor hatten sie mit Prime-Time Programmen so gut wie kein Glück. Auf einer NBC Konferenz im August des Jahres 1984 führten die Darstellerinnen Selma Diamond und Doris Roberts den Sketch "Miami Nice" (als Parodie zu "Miami Vice") auf. In dem Sketch ging es um ältere Frauen. Die Reaktion des Test-Publikums war so erfreulich, dass sich die NBC Verantwortlichen ermutigt sahen, aus dem Sketch etwas zu machen.

NBC gab zunächst nur sechs Episoden der Golden Girls in Auftrag. Während die erste Folge geschrieben wurde, erhöhte NBC die Zahl der Episoden auf 13 - NBC glaubte fest an das Konzept. Zu dieser Zeit war Warren Littlefield Senior Vice President of Comedy Development bei NBC.

Dreh- und Angelpunkt der Serie sind die vier älteren Damen Blanche, Dorothy, Rose und Sophia, die sich ein Haus in Miami Beach, Florida, teilen. Allen vier gemeinsam ist ihre Vorliebe für das männliche Geschlecht, Käsekuchen und lebhafte Diskussionen, in denen die Erinnerungen an die früheren Ehepartner eine große Rolle spielen. Die Golden Girls wollten provozieren und zeigen, dass auch ältere Frauen durchaus ein aktives und erfülltes Sexleben haben können - vielleicht mit Ausnahme von Dorothy...

Obwohl die Serie in Hollywood, Kalifornien, zunächst in den Sunset Gower Studios und später in den Ren-Mar Studios aufgezeichnet wurde, spielt sie in Miami, Florida. Die Außenaufnahmen des Hauses wurden anfänglich in Los Angeles, Kalifornien, gedreht, ab der fünften Staffel wechselte man nach Orlando, Florida.

Die jeweiligen Episoden haben eine Dauer von 25-30 Minuten. (Einige Fernsehsender schneiden einzelne Szenen heraus, um die Sendezeit zu kürzen oder um 'kritische' Stellen zu zensieren... Letzteres ist allerdings eine ziemlich lächerliche Angelegenheit.)

Marc Sotkin, Executive Producer der Golden Girls erklärt, wie Episodentitel entstehen:
"Vor den Golden Girls machte ich vier Jahre It's A Living und schrieb immer Showtitel im Format The____Show. Das ____ steht für den Inhalt der jeweiligen Episode. Also ist The Amy and Louie Show die Folge wo Amy Louie dated. Leicht zu merken. Meine erste Episode für die Golden Girls war die, wo Rose den Job als Reporter bekommt. Ich nannte die Folge The Rose's New Job Show. Mir wurde klar gemacht, dass ich das bei den GG nicht machen könnte, weil es zu einfallslos sei. Als Protest schrieb ich Titel wie Ebbtide, Ebbtide's Revenge, Ebbtide IV The Wrath of Stan, etc. Die Titel waren schwachsinnig, aber die Verantwortlichen fanden es gut. Seitdem habe ich keine Ahnung mehr, was in einer Folge passiert, wenn man mir nur den Titel nennt." (27. Oktober 2005)

Weltweit übernahmen bis heute mehr als 80 Fernsehstationen die Serie. Die Serie war ein Knüller in 60 Staaten und wurde auch von der werbenden Zunft hoch eingeschätzt.

In der siebten Staffel der US-Erfolgsserie "Friends" erwähnt Monica Gellar (gespielt von der fabelhaften Courteney Cox Arquette) in der dritten Episode "Liebe im Büro" Ross' Vorliebe für die Golden Girls: "Ross ging nie samstags aus, weil er Golden Girls sehen wollte."

Die Serie wurde 65 mal für den Emmy nominiert, davon wurden 10 Emmys gewonnen. Außerdem erhielt sie 3 Golden Globe Awards. Es ist die einzige TV-Serie bei der alle Stars einen Emmy gewonnen haben.

Einige von Hollywoods größten Stars haben sehr gerne Gastrollen in der Serie wahrgenommen, dazu gehören: Bob Hope, Burt Reynolds, Don Ameche, Mickey Rooney, Dick Van Dyke und Julio Iglesias.

Über 100 Käsekuchen wurden während der 7 Staffeln verspeist, und das, obwohl Bea Arthur Käsekuchen nicht ausstehen konnte.

Die Serie hat einen unglaublich breiten Fankreis. Die englische Queen Mother bat sogar persönlich um das Erscheinen der Golden Girls bei der Royal Variety Performance 1988.

Sechsundzwanzig Autoren haben für die Golden Girls geschrieben.

Sophias Seniorenresidenz heißt "Shady Pines", Schattige Pinie. Im Englischen kann "shady" aber auch "von zweifelhaftem Wert" bedeuten...

Die Erstausstrahlung der Golden Girls in Amerika erfolgte am 14.09.1985.

Die Erstausstrahlung vom Golden Palace in Amerika erfolgte am 18.09.1992. Die Ausstrahlung der allerletzten Folge war am 14.05.1993.

Die Ausstrahlungszeiten im US-Fernsehen

September 1985- Juli 1991, auf NBC, samstags von 21:00-21:30 Uhr (EST)
August 1991- September 1991, auf NBC, samstags von 20:30-21:00 Uhr (EST)
September 1991- September 1992, auf NBC, samstags von 20:00-20:30 Uhr (EST)
September 1992-Mai 1993, auf CBS, freitags von 20:00-20:30 Uhr (EST)

Noch im Jahr 2003 sahen wöchentlich durchschnittlich 13 Millionen Amerikaner die Golden Girls auf Lifetime TV. Das Golden Girls Special im Juni 2003 war mit 4,2 Millionen Zuschauern das erfolgreichste Special in der 19-jährigen Geschichte des Senders.

Einschaltquoten im US-Fernsehen
(Quelle: Annual Nielsen Ratings)

1. Staffel: Platz 7 (zusammen mit der Serie "Der Denver-Clan", im Durchschnitt 21,Cool
2. Staffel: Platz 5 (im Durchschnitt 24,5)
3. Staffel: Platz 4 (im Durchschnitt 21,Cool
4. Staffel: Platz 6 (im Durchschnitt 21,4)
5. Staffel: Platz 6 (im Durchschnitt 20,1)
6. Staffel: Platz 10 (im Durchschnitt 16,5)
7. Staffel: Platz 30 (zusammen mit der Serie "In the Heat of the Night", im Durchschnitt 13,1)

Die Ausstrahlungszeiten im UK-Fernsehen

01. August 1986-07. April 1993, auf BBC, meistens samstags, später mittwochs, meistens gegen 22:00 Uhr

Die Ausstrahlungszeiten im deutschen Fernsehen

Golden Girls:

ARD: Januar 1990-August 1991 (Erstausstrahlung am 26. Januar 1990, 78 Folgen)
1Plus (Satellitenfernsehen der ARD, heute 3sat): Oktober 1991 bis Februar 1993 (Wiederholung von 49 Folgen)
ARD: März 1992-Dezember 1992 (Erstausstrahlung, 40 weitere Folgen)
ARD: April 1993-Dezember 1993 (Erstausstrahlung, 34 weitere Folgen)
ARD vor 8 (Vorabendprogramm): Februar 1994-August 1994 (Whd. von 22 Folgen)
ARD: April 1994-Dezember 1994 (Erstausstrahlung, 27 weitere Folgen)
RTL: 04. September 1995-Mai 1995 (12:30 Uhr; Wiederholung um 0:30 Uhr) (1995 wiederholte RTL die Serie gleich zweimal direkt hintereinander.)
RTL: Juli 1996-Mai 1997
RTL: 22. Juli 1999-? (0:30 Uhr)
VOX: 2001-18. Februar 2002 (jeweils montags-freitags, 19:15 Uhr; Wiederholungen vormittags)
ORF2: 2001-21. März 2002
VOX: 26. März 2002-24. Juni 2002 (jeweils montags-freitags, 19:15 Uhr; Wiederholungen vormittags)
(VOX hat teils derbe Kürzungen vorgenommen, um mehr Werbezeit zur Verfügung zu haben.)
VOX: 25. Juni 2002-13. Dezember 2002 (jeweils montags-freitags, 19:45 Uhr; Wiederholungen vormittags)
PREMIERE (Disney Channel): seit 2002
RTL: 20. Februar 2003-27. Januar 2004 (DIGITAL NEU BEARBEITET!, jeweils dienstags-freitags, 0:30 Uhr, dienstags 0:40 Uhr)
(Achtung: einige Folgen der 7. Staffel besitzen einen Nachspann, der wurde von RTL diesmal nicht gesendet)
RTL: 10. März 2004- 01. Februar 2005 (jeweils dienstags-freitags, 0:30 Uhr, dienstags 0:40 Uhr; während der Weihnachtsferien 2004/2005 teilweise auch morgens um 7:00 Uhr)
RTL: seit 14. März 2005 (jeweils dienstags-freitags, 0:30 Uhr, dienstags 0:40 Uhr)

Golden Palace:

ARD: März 1995-August 1995
NDR: 1995 (Wiederholung, im Anschluss an die ARD)
RTL: 26. Mai 2000-03. Juli 2000
VOX: 19. Februar 2002-25. März 2002 (jeweils montags-freitags, 19:15 Uhr; Wiederholungen vormittags)
RTL: 28. Januar 2004-09. März 2004 (jeweils dienstags-freitags, 0:30 Uhr, dienstags 0:40 Uhr)
(Achtung: jede Folge hat einen Nachspann, der von RTL diesmal nicht ausgestrahlt wurde)
RTL: 02. Februar-11. März 2005 (jeweils dienstags-freitags, 0:30 Uhr, dienstags 0:40 Uhr)

In Deutschland starteten die Golden Girls am Freitag, 26.01.1990 in der ARD.
Die Erstausstrahlung erfolgte immer dienstags oder freitags in der ARD.
N3 (drittes Programm) zeigte sporadisch einige Folgen, mal in Zweikanalton, mal nicht.


Die Golden Girls waren während der ersten 5 Staffeln in den U.S. Top 10. Bis zum Ende der 1988/89-Staffel hielt sich die Serie auf Platz 5 der TV-Rankings. Weil NBC den Sendestart in den kommenden beiden Staffeln verschob, verlor die Serie einige Zuschauer und fiel auf Platz 12 ab.
Viele Producer und Autoren der ersten Stunde verließen die Serie während der 1990-91 Staffel, um sich anderen Projekten zu widmen. Gleichzeitig wurden die Golden Girls vermarktet, d.h. an andere Stationen verkauft.

Die Originalsprache dieser Serie ist Englisch. In Deutschland konnten nur die Kabelhaushalte vom ARD-Zweikanaltonverfahren profitieren, da sowohl der amerikanische Originaltext als auch die deutsche Übersetzung wahlweise angeboten wurden. RTL dagegen konnte die Serie nur in deutscher Sprache senden, um nicht mit anderen englischsprachigen Sendern in Konflikt zu kommen.

Bei der Erstausstrahlung des Golden Palace in der ARD wurden die ersten Folgen computerbedingt in der Reihenfolge vertauscht. (Die Serie wurde in der Reihenfolge der Produktion ausgestrahlt.) So kam es, dass die Aushilfe Oliver zwischenzeitlich wieder auftauchte, obwohl ihn seine Mutter längst abgeholt hatte... Bei der unmittelbaren Wiederholung auf N3 wurde die korrekte, vorgesehene Reihenfolge eingehalten.

Änderungen an der Serie, die erst nach der Pilotfolge gemacht wurden:

- aus Blanche Holling(s)worth wird Blanche Devereaux
- "Hollingsworth" wird Blanches Mädchenname
- die Rolle des schwulen Hausangestellten und Kochs "Coco" wird kommentarlos gestrichen. Zum Serienstart musste sich die Crew für Estelle Getty oder den Koch entscheiden. Die Entscheidung fiel auf Estelle.
- Blanches Zimmer war ursprünglich dort, wo später die Terrasse ist. Der Zugang zur Terrasse war nur vom rechten, hinteren Teil des Wohnzimmers aus möglich.
- Das Gartentor war auf der rechten Seite, danach auf der linken.
Durch die Serie ziehen sich eine Reihe weiterer Ungereimtheiten.
- Übrigens: eine Terrasse im Hawaii-Stil bezeichnet man als Lanai.

Während eines Interviews mit einem britischen Fernsehsender sagte Betty White, dass sie beinahe die Rolle der Blanche bekommen hätte. Sie sagte, die Crew änderte ihre Meinung und castete sie schließlich als Rose, weil die Crew ihr keine stereotype Rolle aufzwingen wollte. Betty hatte bereits einen männergierigen Charakter in der "Mary Tyler Moore Show" gespielt als "Sue Ann Nivens". Daher sollte sie lieber eine andere Rolle angeboten bekommen. Rue McClanahan sagte bei einem Interview einmal, dass sie den Director darum bat, ihre Rolle mit der von Betty zu tauschen. Der Director war einverstanden und Betty hatte auch nichts dagegen einzuwenden. Der Rest ist Geschichte...

Bea Arthur verließ die Show, weil sie "was anderes machen wollte". Und wenn man sie über ihre Meinung nach einem Revival fragte, sagte sie, dass sie das, was sie gemeinsam hatten, nicht ruinieren wollte. Die gemeinsame Zeit war so großartig, so dass es zu schwer sei, etwas vergleichbares wieder auf die Beine zu stellen. (Jerry Seinfeld verließ "Seinfeld" ebenfalls auf dem Höhepunkt seiner Karriere.) Betty White dagegen war stets für eine Fortsetzung zu haben. Bea Arthur deutete bereits während der 6. Staffel an, nicht länger das Gleiche machen zu wollen.

Bea Arthur trägt in einigen Folgen Winterboots, während all die anderen Sommerkleidung tragen. Da die Serie in Florida spielt, ist dies schon etwas ungewöhnlich. In einigen Episoden trug Bea überhaupt keine Schuhe, da diese sie noch größer wirken lassen als sie ohnehin schon ist. Ansonsten trägt sie gerne offene Sandalen oder Tennisschuhe. Rue McClanahan bevorzugt flache Schuhe, wohingegen Betty White Freizeitschuhe und ausgefallene Pumps trägt.

In Betty Whites Buch "In Person" schreibt sie etwas lustiges über die Folge, in der Count Bessie, das klavierspielende Huhn, vorkommt: So wie Bea Tiere liebt, so hat sie eine fürchterliche Angst vor lebendigen Hühnern. Deshalb musste es so arrangiert werden, dass Bea und das Huhn sich immer in einem gewissen Sicherheitsabstand voneinander aufhielten. Betty sagte, dass sie, Estelle und Rue Bea aus diesem Grund die ganze Zeit über gehänselt, und sie oft glucksende Geräusche am Set gemacht hätten.

Einige Leute wollen sogar das Golden Girls Haus nachbauen und darin leben, obwohl das Studiohaus an einigen Ungereimtheiten leidet...

Betty White ist die älteste Schauspielerin, gefolgt von Bea Arthur, Estelle Getty und Rue McClanahan.

Estelle Getty wurde vier Mal zum Vorsprechen eingeladen. Vor dem fünften Vorsprechen hatte sie einen Maskenbildner damit beauftragt, sie älter zu schminken. In Second Hand Läden fand sie außerdem ein gebrauchtes Polyesterkleid, das um einiges zu groß für sie war, und eine Handtasche. So gekleidet erschien sie beim Vorsprechen - und bekam die Rolle.

In der Szene, in der jede der Girls einen von Blanches Boudoir Kalendern geschenkt bekommt, gibt es ein echtes Bild von einem der Männer aus der Crew, welches ein anderes Crewmitglied eingeschmuggelt hatte, um die Girls zu überraschen.

Einige Sender (wie z. B. NBC) betreiben leider "Granny Dumping", d.h. Serien (wie die GGs) werden nur deshalb aus dem Programm verbannt, um ausschließlich jüngeres Publikum zu erreichen.

Einige andere beliebte Sendungen wie "ALF", "The Kids in the Hall" oder "Die Simpsons" beziehen sich in manchen Dialogen auf die Golden Girls.
"The Kids in the Hall": Der Teufel sitzt amüsiert in seinem Stuhl und schaut sich teuflische Greueltaten an. Plötzlich schaut er auf seine Uhr. "Uups, Golden Girls." Er schaltet das Programm um.
"Die Simpsons", sechste Staffel, Folge 15 "Homie der Clown" (ausgestrahlt am 22. Oktober 1995):
Krusty, der Clown: "Did you send those 1,000 roses to Bea Arthur's grave?"
Assistent: "Yes, but Bea Arthur isn't..."
Anschließend wird der Assistent niedergeschlagen.

Marc Cherry, Erfinder von "Desperate Housewives", über die "Golden Girls":
"Praktisch jede Show mit Frauen basiert auf dem Golden Girls-Format. Gabrielle [Solis] geht zurück auf Blanche [Devereaux]. Sie ist sehr selbstsüchtig, und trotzdem mögen wir sie, weil sie clever, süß und lustig ist."

Viele der Episoden klingen nach Ablegern von bekannten Titeln aus dem Kino, von Aufführungen, Büchern oder Liedern. (Wie z. B. "Die Schöne und das Biest".) Die Küche in der Serie wurde bereits in einer früheren "Helen Hunt" TV Serie verwendet. Auch Sophias Haus in Brooklyn wurde in einer weiteren Junger Witt/Thomas Produktion eingesetzt.

Brandon Tartikoff war einer der maßgeblichen Programmchefs bei NBC. Mit 30 Jahren war er auch einer der jüngsten. Er verstarb am 27. August 1997. Angeblich war er die treibende Kraft, die die Golden Girls auf den Bildschirm brachte. Seine Witwe ist Produzentin der Serie.

Nach dem Weggang von Dorothy entschied sich Disney für den Nachfolger Golden Palace. Niemand bei Disney wollte ernsthaft auf Blanche, Rose und Sophia verzichten. Die Serie wechselte von NBC zu CBS, da CBS Hände ringend nach neuen Shows suchte. Leider kam Golden Palace lediglich auf eine einzige Staffel, bestehend aus 24 Folgen. Eigentlich kein Wunder, denn bei der Produktion von Golden Palace gab es von Anfang an Schwierigkeiten. Jeweils montags gab es ein neues Skript, dienstags das überarbeitete Skript, manchmal ein ganz anderes Skript am Mittwoch und so weiter und so fort.

Weil die Serie im britischen Lokalfernsehen (Channel 4) so erfolgreich lief, entschied sich Carlton Television 1993 dazu, eine britische Variante der Golden Girls für den Mainstream-Fernsehsender ITV zu entwickeln. Die Serie hieß "The Brighton Belles" und verfrachtete die Golden Girls an die britische Südküste. Die Darsteller waren: Sheila Gish als Bridget (Blanche), Sheila Hancock als Frances (Dorothy), Wendy Craig als Annie (Rose) und Jean Boht als Josephine (Sophia).

Blanche, Rose und Sophia tauchten sporadisch als Gastrollen in der Serie "Empty Nest" auf. In den letzten beiden Staffeln lebte Sophia sogar wieder in ihrem Heim und wurde fester Bestandteil der Serie. Susan Harris rief Empty Nest 1988 ins Leben. Die Serie lief in sieben Staffeln bis 1995.

Die Forschungsgruppe der "American Psychological Association" bescheinigte der Serie, die öffentliche Meinung über ältere Frauen nachhaltig positiv beeinflusst zu haben.

Knatsch gab es hinter den Kulissen wegen der Gehälter. Bea Arthur war mit Abstand die am besten bezahlte Schauspielerin. Angeblich verdiente sie 75.000 US$ pro Episode gegen Ende der Show. Rue McClanahan und Betty White lagen mit ca. 50.000 US$ pro Folge weit abgeschlagen dahinter. Estelle Getty kam sogar lediglich auf 20.000 US$.

Internationale Serientitel der Golden Girls

- As Supergatas (Brasilien)
- Panter tanter (Dänemark)
- Kullakesed (Estland)
- Tyttökullat (Finnland)
- Les Craquantes (Frankreich)
- Cuori senza età (Italien)
- Carré de Dames (Kanada)
- Zlatne Djevojke (Kroatien)
- Pantertanter (Skandinavien)
- Las Chicas de Oro (Spanien)
- Altin Kizlar (Türkei)
- Öreglányok (Ungarn)

©️ Blanche Online 1996 - 2011
avatar
Blanche
Admin

Anzahl der Beiträge : 2021
Anmeldedatum : 12.12.09

http://goldenmemories.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten