Die Handlung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Handlung

Beitrag  Blanche am Di 23 Aug 2011, 21:10


"Wir waren vital, sexy, in der Blüte unseres Lebens, perfekt zurecht gemacht und nicht einfach ein Haufen alter Weiber mit Hängebrüsten."
(Bea Arthur, Schauspielerin)

"Auch Frauen jenseits der 50 haben ein Leben."
(Susan Harris, Schöpferin der Golden Girls)

"Ich habe die Frivolität einer 60-Jährigen!"
(Sophia, 80 Jahre)

"Sie sind vier erwachsene Rebellinnen, die tun und lassen, was immer sie wollen."
(Tim Brooks, TV-Historiker)

(Blanche) Sie hat mit 42 aufgehört, ihre Geburtstage zu zählen.
(Dorothy) Sie teilt ihr Bett öfter mit ihrer Mutter als mit Männern.
(Rose) Sie erzählt wie keine andere abstruse St. Olaf-Geschichten.
(Sophia) Sie beweist, dass Alter nur eine Frage der Einstellung ist

Golden Girls ist der Titel einer US-Comedy-Fernsehserie über das Zusammenleben von vier völlig unterschiedlichen Charakteren (Blanche, Dorothy, Rose und Sophia) in Blanches Haus in der 6151, Richmond Street, South Miami Beach, Florida 33181. Die Golden Girls haben Fernsehgeschichte geschrieben: die Serie ist die erste moderne Sitcom, in der Frauen jenseits der 50 die Hauptrollen spielen.

Nicht nur Blanches Initialen B.E.T.T. (= Blanche Elisabeth Trudy Tamara) verkörpern unersättliches sexuelles Verlangen, Rose sprüht vor kindlicher Naivität und Begeisterungsfähigkeit, während die männerfrustrierte Dorothy und ihre Mutter Sophia mit Sarkasmus, Spott und Hohn bestens gerüstet sind. Diese explosive Mischung geht in jeder Folge auf's Neue hoch und garantiert viele Lachsalven. Im Gegensatz zu so vielen anderen Serien basiert jede Folge auf einem bestimmten Thema. Erfrischend dabei ist, dass selbst ernste Themen zwar lustig dargeboten, jedoch gleichzeitig nicht ins absolut Lächerliche gezogen werden.

Dorothy, Rose und Sophia wohnen in Blanches Haus zunächst zur Untermiete. Weil sich im Laufe der Zeit eine tiefe Freundschaft zwischen ihnen entwickelt und die Baubehörde Blanche unter Druck setzt, macht sie die drei in der letzten Staffel zu Miteigentümerinnen.

Allen Mitgliedern dieser Senioren-WG gemeinsam ist die Vorliebe für Schokolade-Käsekuchen und Männern. Sie gehen durch dick und dünn, nicht ohne sich dabei stets einen kräftigen verbalen Schlagabtausch zu liefern. In ihrem täglichen Wettstreit um die Gunst gutaussehender Verehrer benehmen sich die vier auch schon mal wie wildgewordene Teenager.

In der Serie, die aus sieben Staffeln mit insgesamt 180 Folgen besteht, gibt es eine Reihe von Ungereimtheiten. Offensichtlich war es aufgrund der vielfältigen Themen und des vielschichtigen, feinsinnigen Humors nicht immer möglich gewesen, einen roten Faden durch die Serie zu ziehen. Zum Beispiel sind Blanches Initialen mal B.E.T.T., aber auch schon mal B.M.H. (= Blanche Marie Hollingsworth) in der Folge, wo Blanches Nanny auftaucht. (Für den deutschen Markt hätte man auf den Zweitnamen "Marie" verzichten können...) Allerdings haben sehr viele Autoren für die Golden Girls geschrieben und somit stets für frischen Wind gesorgt, die diese Inkonsistenzen schnell vergessen lassen. Erwähnenswert sind sie aber allemal, damit man nicht zu sehr ins Grübeln gerät, wenn man mal auf eine stößt...

Dorothy verlässt nach ihrer Hochzeit mit Lucas in Folge 180 die Golden Girls. Diese entschließen sich zum Verkauf ihres Hauses und kaufen ein angeblich gutgehendes Hotel am Strand von Miami, genannt das Golden Palace. Das Personal beschränkt sich aufgrund finanzieller Schwierigkeiten der Vorbesitzer auf den farbigen Empfangschef Roland, den mexikanischen Chefkoch Chuy, den Poolreiniger Brad und den zwölfjährigen Oliver. Olivers Eltern hatten ihn beim Auschecken glatt vergessen. Mit Blanche als Hausdame, mit Rose als Chefzimmermädchen und Sophia als neuer Küchenchefin gelingt es bald, das Golden Palace zu neuem Glanz zu bringen und den anfänglichen Schuldenberg abzubauen.

Im Golden Palace (nur eine Staffel mit 24 Folgen) wurden die verschiedenen Charaktereigenschaften der Girls stärker herausgestellt als es in den Golden Girls der Fall war: Blanche ringt weiterhin mit ihren ungebremsten Hormonschüben, Rose geht ganz in ihrer Rolle als Dummchen vom Lande auf und Sophia ist noch eine Idee bissiger und schlagfertiger als vorher. Dies alles konnte dennoch nicht den Verlust von Dorothy wettmachen. Es wird nie mehr eine Fortsetzung der Golden Girls geben, denn Bea Arthur sagte in einem Interview: "Warum eine Fortsetzung wagen mit etwas, das so wundervoll war... Und außerdem - was würde man mit einer Fortsetzung beweisen?" Zumindest verließ sie die Serie auf dem Höhepunkt ihres Erfolges! Estelle Getty kehrte für die letzten beiden Staffeln (1993-95) der Nachfolge-Serie Empty Nest als Sophia Petrillo auf den Bildschirm zurück.

"Die Serie The Golden Girls wertschätzte Frauen und zeigte die immense Bedeutung weiblicher Netzwerke in Bezug auf Freundschaft und Erfahrungen. In der Serie ging es um vier unterschiedliche Frauen im reifen Alter, die trotz ihrer Wesensunterschiede ein einheitliches, positives Gesamtbild nach außen repräsentierten. Durch gemeinsame Anstrengungen schufen sie ein positives Bild von Senioren, die ihr Leben meisterten um das Beste für sich herauszuholen." (Dawn Michelle Nill)

Die Zuschauer bestanden nicht nur aus alten Knackern, die nicht wussten, wie man eine Fernbedienung benutzt. Die 23 Uhr Ausstrahlung der 'Golden Girls' haben genau so viele 18 bis 34-jährige Frauen geschaut wie MTV.

Entertainment Weekly setzte 'Golden Girls' im Jahr 2003 auf ihre jährliche Liste beliebter Stars der Gegenwart. Und es gibt dutzende Fan-Seiten im Internet, einschließlich Deutschlands 'Blanche Online.'

Die Serie hat einen ungebremsten Beliebtheitsgrad gerade bei jüngeren Zuschauern, vergleichbar mit 'I Love Lucy', sagte der Lifetime Senior Vice President und TV Historiker Tim Brooks. Fast 30% aller Golden Girls bezogenen eMails an den Sender seien von Schülern, die aufs College gingen.

Was macht eine Sendung über Weißhaarige so attraktiv?

'Sie sind junge Leute im Körper älterer Leute', sagte Brooks. 'Sie scheren sich nicht darum, was andere über sie denken. Sie treffen allesamt Verabredungen. Sie sprechen über Sex. Jugendliche fühlen sich von Leuten angezogen die so denken wie sie, nicht von Leuten, die nur aussehen wie sie.'

Brandon Tartikoff, NBCs Programmchef in den 80er Jahren, hatte die Idee mit den 'Golden Girls' durch einen Besuch bei älteren Verwandten in Miami. Sein Leutnant zu dieser Zeit, Warren Littlefield, rekrutierte Susan Harris (Erfinderin der bahnbrechenden Comedy 'Soap'). Sie sollte die Serie schreiben.

Dadurch, dass man Gespräche über Sex und andere Schlüpfrigkeiten in den Mund älterer Frauen legte, konnte man Texte senden, die ansonsten in den 80er Jahren als Tabu galten.

'Golden Girls' war seiner Zeit auch voraus bei so heiklen Themen wie Hautfarbe, AIDS oder Homosexualität.

Mal abgesehen von diesen Themen, die auch heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben, gibt es nur wenige zeitgenössische Bezüge in der Show. Als ältere Charaktere scherten sich die Girls weder um Musik- noch um Modetrends. (...) Ihre Standpunkte sind einfach zeitlos. (...)" (Stephen Battaglio, NY Daily News Staff Writer)


©️ Blanche Online 1996 - 2011
avatar
Blanche
Admin

Anzahl der Beiträge : 2021
Anmeldedatum : 12.12.09

http://goldenmemories.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten